Referenzen und Medienecho

Improved Reading Erfahrungen
Improved Reading ist der erfolgreichste Lesetraining-Anbieter in Deutschland. Über 20.000 Menschen sind mit Improved Reading zu Top-Lesern geworden. Kein Wunder, dass über kein anderes Lesetraining so vielfältig berichtet wird. Lesen Sie hier die O-Töne aus verschiedenen Medien sowie natürlich von unseren Kursteilnehmern.
Wenn Sie Medienvertreter sind, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme direkt unter training@improved-reading.de.

Improved Reading ist…

  • der Spezialist für effizientes Lesen
  • Marktführer und Impulsgeber
  • immer auf dem aktuellesten Stand der Wissenschaft

Sie sind in guter Gesellschaft

Seit mehreren Semestern zählen die Improved Reading-Kurse zu unserem festen Programm, und unsere Promovierenden sind stets begeistert: von den alltagsnahen Techniken, den überraschenden Lernerfolgen und nicht zuletzt den hervorragenden Trainern.

Dahlem Research School
Freie Universität Berlin

Definitely I enjoyed the course a lot and I’m sure that I will use the gained knowledge in my everyday research work!

Magdalena Świadek
Max-Planck-Institute of Molecular Plant Physiology, Potsdam

Seit ich am Seminar „Improved Reading“ teilgenommen habe, verschlinge ich Bücher. Mit ebenso viel Spaß und ebenso tiefem Verständnis wie früher, nur eben viel, viel schneller. Ich kann das nur jedem empfehlen, der viel zu lesen hat und auch allen, die einfach gerne lesen.

Andy Fluck
Vertriebstrainer, handwerk-des-verkaufens.de

Improved Reading hat mir die Augen geöffnet: für schnelleres, besseres Lesen. Und mehr noch: der Kurs war ein entscheidender Impuls für eine nachhaltig effiziente Strategie der Informationsaufnahme und -verarbeitung. Danke!

Andreas Winiarski
Global Head of Public Relations, Rocket Internet

Wenn die anderen Studenten vor den Prüfungen schon zwei Tage in der Bibliothek saßen, brauche ich erst am dritten Tag hinzugehen, weil ich viel effizienter lese. Ein enormer Zeitgewinn, fürs Lernen und für die Freizeit!

Christof Gorski
Student der Zahnmedizin, Berlin

Auch sieben Jahre nach meinem Kursbesuch spüre ich noch den Effekt. Meines Wissens das einzige Lesetraining, bei dem es nicht um Geschwindigkeit als solche geht, sondern wo das schnellere Lesen systematisch und logisch mit besserem Textverständnis und besserem Behalten verknüpft wird.

Matthias Radscheit
Geschäftsführer Onelocal, Berlin

Ich kann nur sagen: sensationell! Wirklich toll! …und anstrengend. Absolut empfehlenswert, sollte ein Unterrichtsfach an der Schule sein, mindestens Beginn der Oberstufe!

M. Paul
GF der braintools consult GmbH, Freiburg

Unglaublich gut. Von 209 Wörter auf 458 Wörtern pro Minute innerhalb von 2 Tagen bei gleichem Verständnis.
Ich danke dem Team von Herrn Hasse für einen wahren Augenöffner. Effizienter Lesen geht. Nicht hudelig, nicht quer lesen. Schneller lesen.Die Atmosphäre war gut, die Trainerin aufmerksam und kompetent. Improved Reading ist nach meiner Erfahrung, ohne Einschränkung zu empfehlen.

Kai Paulsen
Radio-Moderator, Entertainer und Coach

Ich war neugierig auf das Seminar von Improved Reading. Ich lese enorm viel und jede selbst minimale Steigerung meines Lesetempos würde mir enorm Zeit sparen. Was ich wirklich gut fand, ist die sportliche Taktung, und dass Tempoverbesserungen genau notiert werden. Bald passiert etwas Unglaubliches: Wir machen eine freie Leseübung, also ohne Hetze und ich habe das Gefühl, den Text langsam und mit vollem Verständnis zu lesen. Wir stoppen die Zeit, und mir fällt das Kinn runter: Ich war viel schneller und habe alles – auch Details – verstanden.
4 Wochen nach dem Training kam ein neuer Geschwindigkeitstest und neue Übungen ins Haus geflattert. Wow. Und ein Gratis-Nachtraining nach 2 Monaten ist auch noch mit drin im Paket! Super cool, und ein Preis, der sehr fair ist. (…) Diesen Lesekurs kann ich nicht nur, sondern muss ihn aus meinen Studienerfahrungen sogar allen Leseratten, Studenten und Doktoranden empfehlen!

Martin Krengel
Autor & Dozent für Zeitmanagement

Mein erster Eindruck nach dem Kurs: Es funktioniert prächtig! ich habe sofort danach begonnen, auch privat die neue Technik zu verwenden. Es macht Spaß, ich lasse mich durch die höhere Geschwindigkeit nicht mehr so stark von Umgebungsgeräuschen stören und komme vor allem schneller durch die Berge an Artikeln, die ich mir vorgenommen habe zu lesen.
Auch der erste Test mit dem Online Rate Controller zeigte mir, dass ich mich nach einer Woche schon verbessert habe. Alles in allem eine tolle Technik, vorgestellt von einem 1a Referenten (Herr Wunderberg).

V. Kirschbauer
Projektingenieur LEWA pumps + systems, Leonberg

Frank SeifertEs ist nun ungefähr ein halbes Jahr her, seit dem ich an der Weiterbildung „Improved Reading“ teilgenommen habe. In dieser kurzen Zeitspanne habe ich mehr Bücher gelesen als im gesamten Zeitraum davor! In meinem Arbeitsalltag hat sich das Seminar bestens bewährt, da ich nun sämtliche Texte viel schneller erfassen kann, ohne dass das Verständnis darunter leidet.
Der „Aufwand-Nutzen-Effekt“ fällt bei diesem Seminar außerordentlich positiv aus.

Frank Seifert
Geschäftsbereichsleiter, AOK BW

Ulrike Heiß, Diplom-ÜbersetzerinAls Übersetzerin habe ich im Grunde nur zwei Möglichkeiten meine Produktivität zu erhöhen: schneller lesen oder schneller schreiben. Beim Schreiben waren die Steigerungsmöglichkeiten irgendwann erschöpft, also ging es ans Lesen: Obwohl ich mich von Berufs wegen schon immer für eine Schnellleserin hielt, konnte ich meine Lesegeschwindigkeit mit der Improved-Reading-Methode noch einmal deutlich steigern. Wovon ich aber am meisten profitiert habe, war die Anpassung der Lesetechnik an das Leseziel. Hierdurch hat sich mein Recherchetempo gesteigert und ich erhalte bessere Rechercheergebnisse in kürzerer Zeit.

Ulrike Heiß
Diplom-Übersetzerin, Karlsruhe

Dr. Anja RüttenAllein die Augenübungen haben schon Laune gemacht. Ich habe mein Lesetempo verdoppelt, und das in einem Tag! Viel wichtiger aber: Ich nehme auch mehr vom Inhalt auf und fühle mich richtig gut vorbereitet für den Dolmetscheinsatz. Perfekt.

Dr. Anja Rütten
Diplom-Dolmetscherin

Das Improved Reading Training habe ich als sehr spannend und hilfreich empfunden. Ich lese jetzt viel schneller und bin auch wesentlich motivierter Literaturrecherche zu betreiben. Vielen meiner Freunden, Kollegen und Kommilitonen habe ich den Kurs weiterempfohlen.

Christian G., Doktorand Chemie

Das Seminar war wirklich eine tolle Sache.
Versehen mit einer Teetasse schaffe ich meine Zeitungslektüre auf angenehme Weise in der Früh, in deutlich kürzerer Zeit mit einem sehr guten Informiertheitsgefühl danach.
Auch das Sägeschärfen vor dem Lesen ist ein gutes Bild und wird angewandt.
Viel Spaß bei zukünftigen Seminaren dem Team.

Beatrix L., Arbeitsagentur

[Wir sind ]ausnahmslos der Meinung, schon erhebliche Fortschritte gemacht zu haben, wenngleich das Seminar „nur“ ein Crashkurs war. Wir alle sind auch durchaus motiviert, weiter zu üben und den heute festgestellten Fortschritt zu manifestieren. Ich freue mich schon auf die Rückfahrt nach Köln im Zug, weil ich bis Mittwoch zwei dicke Bücher (in deutscher und englischer Sprache) durcharbeiten muss und nun gespannt bin, wie weit ich in den 4 1/2 Stunden komme.

Almute Löber,
Fortbildungsbeauftragte der AIIC-Region Deutschland

Erstaunlich war für mich die Erkenntnis, durch das Anwenden der im Kurs erlernten Techniken mehr Kontrolle zu erlangen, sozusagen Herr der Lage zu werden. Durch das Training entwickelt man ein Bewusstsein für die aktive Beeinflussung der Konzentration.

Juliane Wißmann
Graduiertenakademie der Universität Rostock

Bei Fachtexten wende ich die im Kurs erlernten Techniken erfolgreich an, so dass meine ERR bei rund 525 liegt (nicht ganz so hoch wie im Kurs, dafür aber über längere Perioden und eine Verdoppelung zu vor dem Kurs). Kurz gesagt, ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Khaled Thomas Shukri, Student

Lesen vor dem Kurs – das war wie Autofahren mit angezogener Handbremse!

Auswärtiges Amt

Ein Motivationsschub zum Lesen auch ungeliebter Texteinheiten. Höchst aufschlussreich, wie Geschwindigkeit und Effizienz nicht in Widerspruch stehen.

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Man hat Ihnen Ihre persönliche Motivation in jeder Sekunde des Lehrgangs angemerkt; Sie haben ein hoch interessantes Thema auf höchstem Niveau moderiert – kurz gesagt: Es hat r-i-e-s-i-g v-i-e-l Spaß gemacht !

Landesbank Berlin AG

Excellent. Eine der TOP 3 Fortbildungsseminare, die ich je besucht habe (ca. 15). Trainer excellent, Konzept excellent, Preis-Leistung excellent. Anmerkung: unbedingt das Thema „Leseeffizienz“ weiter in die Medien bringen und verbreiten!

McKinsey

I would like to thank you for sending me the certificate confirming my participation in the Improved Reading-Training on February 26/27 in Ulm University, which was very beneficial and did exceed my expectations.

Mohamed Essam Ahmed Abdellatif
PhD Student , University of Ulm

Tolstoi im Schweinsgalopp
Lesen – Mit etwas Übung kann man sein Tempo bei der Lektüre steigern – ein erfolgreicher Selbstversuch. Von Markus Reiter

Stuttgarter Zeitung
28. September 2013

Es stimmt also, was die Verfechter des Schnelllesens behaupten: „Schnelleres Lesen ist intensiveres Lesen.“ Das Gehirn, so lautet die Erklärung, ist beim normalen Lesen nämlich nur zu 25 Prozent ausgelastet. Deshalb beschäftigt man sich neben-bei mit anderen Dingen. Man hört Musik, denkt an Freunde, versinkt in Tagträumereien – und schweift vom Eigentlichen ab: dem Inhalt. Effekt: Man behält viel weniger.

UniSpiegel 1/2013

Ein höheres Tempo geht sogar mit einem besseren Verstehen des Inhalts einher. Auch komplizierte Texte lassen sich durch strategisch richtiges Lesen schneller und effizienter behalten.

Haufe eCampus
13. Juli 2012

Schneller lesen und mehr verstehen – was ich für einen Widerspruch hielt, ist offenbar keiner (…) Am Ende habe ich mich von 345 auf 550 Wörter pro Minute gesteigert ohne nachweisbar Verständnis einzubüßen.

Christina Felschen, DIE WELT
28./30. Januar 2012

Am Ende sollen wir anspruchsvolle eigene Texte lesen und darüber ein Kurzreferat halten. Ich rase los, ein Buch über Googles Macht im Internet. Ich bin erstaunt, wie viel ich behalte.
(…)
Und zwei Monate später beim Refresher stelle ich fest, dass ich genauso schnell bin wie am Ende des Kurses.

Johannes Gernert, taz.de
online 15.04.2011

Viel wichtiger ist mir, dass ich nun eine ökonomische Lesestrategie beherrsche, die ich dann einsetzen kann, wenn es wieder einmal viel Lesestoff zu bewältigen gibt. Und das kommt bei mir fast täglich vor. Mittlerweile sind mir Skimmen, Scannen und Chunken in Fleisch und Blut übergegangen.

managerSeminare
Heft 152, November 2010

Sie wollen ihr Lesetempo verdoppeln, Zeit sparen, Konzentration, Merkfähigkeit und Textverständnis verbessern. […] Die Sekretärin hat den Kurs belegt, um effektiver zu arbeiten. ‚Ich muss täglich stapelweise Unterlagen und Berichte sichten, das muss schnell gehen, damit ich meine anderen Aufgaben noch schaffe.‘ Außerdem freut sie sich darauf, ihre Freizeitlektüre in doppelter Geschwindigkeit zu verschlingen.

Schweriner Volkszeitung
5./6. Juni 2010

Gerade die Fähigkeit zwischen Techniken und Tempi variieren zu können, ist Voraussetzung um eben nicht (nur) “schneller”, sondern “besser” oder auch »erwachsenengerecht« zu lesen (…) Es kam ganz klar heraus, dass es mit den richtigen Techniken und Training wirklich möglich ist, eine enorme Effizienzsteigerung zu erreichen, was angesichts der steigenden Informationsflut für Studium und Lesen im Beruf ein enormer Vorteil ist. Und nicht verhindert gute Bücher genüsslich zu lesen – ganz im Gegenteil: Man hat dafür jetzt mehr Zeit.

Siemsens Selbstlerner Community
07. Februar 2010

Studenten sind Vielleser. Doch kaum einer schöpft seine Kapazitäten beim Lesen voll aus. Wie man effizient liest, muss man lernen und üben. Deshalb lohnt es sich, gerade zu Beginn des Studiums seine Lesetechnik zu verbessern, indem man die Fähigkeiten seiner Augen und seines Gehirns optimal nutzt. Der erste Schritt kann ein Lesekurs wie ‚Improved Reading‘ sein. […] Improved Reading hilft, persönliche Schwächen zu erkennen und schafft Selbstvertrauen.

Spree Studentenpresse Berlin
1/2010

Es geht den Teilnehmern um einen Wettbewerbsvorteil im Lesekrieg. Darum, Informationen für die Doktorarbeit schneller zu erfassen, E-Mails schneller abzuarbeiten.

DIE ZEIT
16. November 2009

Man liest einen Abschnitt und weiß gar nicht was man da eigentlich gelesen hat (…) muss ihn noch mal lesen und manchmal noch mal lesen (…) Das macht eigentlich schon deutlich das langsames Lesen nicht unbedingt zum Verständnis beiträgt.

ZDF
27. Januar 2009

Viele haben ihre ERR verdoppelt oder gar verdreifacht. Die meisten scheinen – trotz allgemeiner Erschöpfung – hoch motiviert und gespannt darauf, wie sich die neu erworbenen Fertigkeiten bei der Lektüre von wissenschaftlichen Texten im Alltag bewähren.

Focus Online
6. März 2008

Unfassbar. Eine großartige Sache. Wirklich ein tolles Experiment zu sehen, wie man einen Roman in 57 Minuten lesen kann und der Inhalt behalten wird. Beindruckend!

Günther Jauch in Stern TV
30. Mai 2007