Improved Reading an der Sparkassenakademie

Warum Lesetraining? In 3 Minuten!

Was ist der persönliche Gewinn?

Bei nur 25% Steigerung der Lese-Effizienz gewinnen Sie über 10 Arbeitstage pro Jahr. Das Ergebnis des Trainings ist aber eine Verdoppelung der Lesefähigkeit. Wenn Sie die tägliche Info-Flut im Büro in nur 30 Minuten weniger Zeit bewältigen könnten – wofür würden Sie diese einsetzen?

Und diesen Gewinn haben auch schon Kollegen von Ihnen aus verschiedenen Sparkassen mitnehmen können und das können Sie auch, nämlich am …

Unser Termin für 2016

18./19. April 2016

Für das Training sind maximal 12 Teilnehmer zugelassen! Also gleich anmelden auf der Homepage der Sparkassenakademie einfach „Lesen“ in das Suchfeld eingeben. Ihnen erscheint „Schneller Lesen-besser verstehen-Ein weg aus der Informationsflut“. Doch noch besser ist es, wenn Sie Improved Reading zu Ihrer Sparkasse holen, um ein Inhousetraining zu veranstalten. Wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartnerin bei der Sparkassenakademie Baden-Württemberg

Frau Kerstin Steenberg
Kerstin.Steenberg@sv-bw.de
Telefon +49 711 127-82118

Unsere Sparkassen Kunden

  • Deutscher Sparkassenverlag
  • Sparkasse Germersheim Kandel
  • Sparkasse Pforzheim Calw
  • Sparkasse Rhein Neckar Nord
  • Sparkasse Schopfheim-Zell
  • Kreissparkasse Böblingen
  • Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
  • Kreissparkasse Ludwigsburg
  • Kreissparkasse Ravensburg

Wir begleiten Sie und Ihre Kollegen gerne auf dem Weg zum Top-Leser. Neben dem zweitägigen Improved Reading Training können Sie auch einen Impulsvortrag mit Thomas Wunderberg buchen. Er hat schon vielen Sparkassen Kollegen auf verschiedenen Fachtagungen die Augen für erwachsenengerechtes Lesen geöffnet. Das könnte was für Ihr Haus oder für eine Kundenveranstaltung sein, bei der Sie Ihren Gästen was ganz Besonderes bieten möchten.

Interesse an einem Lesetest?

Prüfen Sie die eigene Leseeffizienz.
Klicken Sie auf den START Button und lesen Sie den Text, der erscheint. Lesen Sie nicht schneller oder langsamer, als Sie üblicherweise lesen würden! Wenn Sie fertig sind, genügt der Klick auf STOPP. Anschließend folgen 10 Fragen zum Inhalt.

Ihre erreichte Effective Reading Rate werden Sie nach unserem Training normalerweise mindestens verdoppeln. Das ist doch ein Wort!

Damit Sie sich einen Eindruck von Improved Reading machen können, empfehlen wir Ihnen den Austausch mit unserem Geschäftsführer Thomas Wunderberg (+49 721 3544218), sprechen Sie mit Ihren Kollegen bei den anderen Sparkassen die schon Kunden von Improved Reading sind (wir geben Ihnen gerne die Ansprechpartner) oder kommen Sie auf einen unserer kostenfreien Sonderworkshops für Entscheider. Hier können Sie selbst erleben, wie das Training abläuft und was Ihnen Improved Reading noch so zu bieten hat.

Improved Reading zum Training fragen

Sie haben Fragen? Wir antworten gerne!

Ihre Nachricht

Ihr Name (Bitte angeben)

Wie erreichen wir Sie? (Bitte Telefon/EMail angeben)


Was sagt der Text über die Arbeitsanstrengungen der Japaner?

Japaner arbeiten härter als Beschäftigte in anderen Ländern.
Sie arbeiten nicht härter als Beschäftigte in anderen Ländern.
Beschäftige in anderen Ländern arbeiten härter als Japaner.
Japanische Büroangestellte arbeiten sehr viel härter als japanische Handwerker.

Fragen beantwortet
Wie lange arbeiten die Japaner nach Meinung des Autors?

Sie arbeiten länger als Beschäftigte in anderen Ländern.
Japaner arbeiten im Durchschnitt genauso lange wie Beschäftigte in anderen Ländern.
Die Arbeitszeiten sind in Japan kürzer als in anderen Ländern.
Wird nicht gesagt.

Fragen beantwortet
Was sagt der Autor über die Kaffeepause in japanischen Büros?

Sie beginnt im Vergleich mit anderen Ländern früher.
Sie beginnt im Vergleich mit anderen Ländern später.
Sie ist im Vergleich mit anderen Ländern länger.
Sie ist im Vergleich mit anderen Ländern kürzer.

Fragen beantwortet
Was tun japanische Angestellte in einem Kissa?

Sie nehmen dort ein zweites Frühstück ein.
Sie erholen sich in ihren Pausenzeiten von ihrer Arbeit.
Sie treffen sich dort nach Feierabend mit Freunden.
Sie besprechen Geschäftliches.

Fragen beantwortet
Was berichtet der Autor von dem Zeitungsmann Kichinai Kitano?

Der Autor zeigt am Beispiel Kitano, dass hartes Arbeiten und häufiger Besuch von Kaffeehäusern einander nicht ausschließen.
Für den Autor ist Kitano die große Ausnahme, da dieser selten ein Kaffeehaus betrat.
Herr Kitano war früher ein regelmäßiger Besucher von Kaffeehäusern und blieb diesen später fern.
Herr Kitano legte großen Wert darauf, seine Geschäftspartner bei üppigen Abendessen genau kennenzulernen.

Fragen beantwortet
Was unterscheidet die japanischen Konferenzen nach Meinung des Autors von denen in anderen Ländern?

In japanischen Konferenzen herrscht ein besonders höflicher Umgangston.
Japanische Konferenzen sind straff organisiert und gelten daher in anderen Ländern als vorbildlich.
Japanische Konferenzen würden in anderen Ländern in kürzerer Zeit und mit weniger Beschäftigten durchgeführt.
Wird nicht gesagt.

Fragen beantwortet
Als was gibt sich der Autor des Textes zu erkennen?

Der Autor ist Japaner.
Der Autor ist Amerikaner.
Der Autor ist Verfasser mehrerer Bücher über Japan.
Der Autor ist Journalist.

Fragen beantwortet
Wie reagierte der amerikanische Geschäftsmann auf die japanische Art, Geschäftsbeziehungen zu pflegen?

Er passte sich den landesüblichen Gepflogenheiten an.
Er rief die japanische Firma an und drängte auf Verhandlungen.
Er rief seine eigene Firma an und fragte sie um Rat.
Er war sehr ungehalten über die Verzögerung.

Fragen beantwortet
Welche japanische Eigenschaft wird nach Meinung des Autors durch die Geschichte mit dem amerikanischen Geschfätsmann belegt?

Sie belegt die Geduld der Japaner.
Sie belegt den Geschäftssinn der Japaner.
Sie belegt die Geselligkeit der Japaner.
Sie zeugt von der japanischen Höflichkeit.

Fragen beantwortet
Was war der Ausgang der Verhandlungen zwischen dem Amerikaner und seinen japanischen Partnern?

Nach zähen Verhandlungen kam ein Vertrag zustande.
Der Amerikaner brach die Verhandlungen ergebnislos ab.
Die Japaner beschwerten sich über die Manieren des Amerikaners.
Wird nicht gesagt.

Fragen beantwortet