Improved Reading Science

Unser spezielles Angebot für Wissenschaftler/innen

Effizientes Lesen ist eine Schlüsselqualifikation für wissenschaftliches Arbeiten. Digitale Medien eröffnen den Zugang zu ungeahnten Wissensschätzen und ermöglichen weltweit vernetzte wissenschaftliche Forschung. Stets neue Studien und Veröffentlichungen lassen bisherige Kenntnisse immer schneller veralten. Gerade Wissenschaftler/innen sollten daher möglichst viel lesen – auch über die unumgängliche Pflichtlektüre hinaus.

Aber viele Doktorand/innen oder Post-Docs fühlen sich von dieser Textfülle, die oft auf Englisch zu bewältigen ist, zunehmend überfordert. Mit den einmal – letztlich in der Grundschule – erworbenen Lesetechniken lässt sich die digitale Informationsflut im akademischen Bereich nicht mehr bewältigen. Unter dem Druck der Umstände wird dann oft auf oberflächliches Querlesen zurückgegriffen. Zudem sind nicht alle Forscher/innen, zumal im technisch-mathematischen Bereich, von Natur aus besonders „lese-affin“. Das Leseverhalten ist dann manchmal auch von Unlust und Prokrastination („Aufschieberitis“) geprägt.

Gerade für angehende und promovierte Wissenschaftler/innen ist ein professionelles Erwachsenen-Lesetraining daher besonders sinnvoll. Mit Improved Reading Science bieten wir Ihnen ein genau auf Wissenschaftler/innen (aus den Natur- wie Geisteswissenschaften) zugeschnittenes Trainingskonzept, das auf dem seit über 50 Jahren bewährten, weltweit verbreiteten Improved Reading-Kurs basiert. 

Stiftung Warentest hat Improved Reading als bestes Präsenztraining im Bereich „Speed Reading“ prämiert. Wir sind Marktführer in Deutschland und trainieren alle erdenklichen Institutionen, Firmen und Behörden – vom Bundeskanzleramt über namhafte Konzerne und Banken bis hin zu allen führenden wissenschaftlichen Forschungsinstituten. Fordern Sie gern unsere spezielle Kundenliste Forschung & Wissenschaft an. Unsere Kurse finden natürlich ebenso in englischer wie in deutscher Sprache statt.


Image

Was unterscheidet Improved Reading Science vom regulären Improved Reading-Training?


  • Kennzeichen von Improved Reading Science ist, dass – im Unterschied zum regulären Training – am Kursende ein eigener wissenschaftlicher Text bearbeitet wird. Üblicherweise verwenden wir eigene Texte, meist leichte bis mittelschwere, damit die neuen Lesetechniken zunächst auf vertrautem Terrain geübt werden. Bei diesem besonderen Kurskonzept werden alle erlernten Techniken am Kursende mit einem selbst mitgebrachten Text aus dem wissenschaftlichen Alltag erprobt. 
  • Dabei geht es nicht allein um das Training der Lesefähigkeit, sondern es werden im Rahmen dieser Übung weitere wissenschaftliche Kernkompetenzen trainiert, wie etwa effizientes Markieren, Note-Taking, Merkfähigkeit sowie – als Höhepunkt – die mündliche Präsentation vor einem Partner/einer Partnerin.
  • Zusätzlich zu dieser ca. 1,5- bis 2-stündigen Spezialübung werden während des gesamten Kurses an verschiedenen Stellen Tipps & Tricks im Umgang mit wissenschaftlichen Texten vermittelt. 
  • Eine besondere Rolle spielt – sowohl im deutsch- wie im englischsprachigen Kurs – das Eingehen auf Schwierigkeiten beim Lesen in einer Fremdsprache. Für die meisten Teilnehmenden von Improved Reading Science ist Englisch nicht die Muttersprache, dennoch müssen sie sehr häufig englische Texte lesen. 
  • Alle Trainer/innen von Improved Reading Science sind langjährig erfahren sowohl mit dem Improved Reading-Kurskonzept als auch im Umgang mit wissenschaftlicher Fachliteratur.  

Wichtig: Unser Speed Reading-Konzept – in allen unseren Kursen – basiert gerade nicht auf oberflächlichem Querlesen: Als Basistechnik vermitteln wir das sog. „Chunken“, bei dem Sinngruppen statt Einzelwörter erfasst werden; damit wird sowohl schneller als auch mit höherem Verständnis gelesen. Darüber hinaus vermitteln wir Lesestrategien, mit denen auch das bloße Erfassen der Hauptgedanken (Skimming, Paragraphing) oder das gezielte Scannen einzelner Informationen möglich ist. Eine wichtige Rolle spielt auch die Preview, das vorherige Sichten des Textes, um sich einen Gesamteindruck zu verschaffen und Relevanz sowie Schwierigkeitsgrad abzuschätzen. Damit können große Textmengen häufig auf einen deutlich geringeren, vertiefend zu bearbeitenden Lesestoff reduziert werden. 

Speed Reading heißt für uns folglich in erster Linie flexibles Lesen, so dass mal gründlich (und dennoch schneller) und mal mit abgestufter Intensität gelesen wird – je nach Text und Interesse. 

Verbesserte Konzentrationsfähigkeit und höhere Motivation beim Lesen sind weitere zentrale Aspekte unseres Trainings, die gerade von jungen Wissenschaftler/innen immer wieder an erster Stelle als Grund für ihren Kursbesuch genannt werden. 

Wenn Sie Ihre Kompetenz im Umgang mit wissenschaftlichen Texten dauerhaft erhöhen und sich gleichzeitig vom Druck der Informationsflut entlasten wollen, ist Improved Reading Science unverzichtbar. Wir unterstützen Sie gerne.